Historischer Tanz

Tanzen ist eine Ausdrucksform von Kunst und sozialem Miteinander. Das Einlassen auf dem Tanzpartner oder einer mehrköpfigen Tanzgruppe in Verbindung mit ästhetischen Bewegungen macht Eindruck auf Zuschauende. Daher ist es nicht verwunderlich, dass durch das Tanzen sich Menschen näherkamen und somit die eine oder andere Liebe und Leidenschaft ihren Anfang nahm. Das Tanzen war für die Menschen aus vergangenen, stark christlich geprägten Zeitepochen oft die einzige (und ungestörte) Möglichkeit, einen zaghaften Kontakt mit dem Objekt seiner Begierde anzubahnen.

Das Historische Tanzen wird häufig mit dem höfischen Tanze gleichgesetzt. Daran angelehnt, erkennt man schon an dem Namen, wo die Menschen gesellig zusammenkamen und tanzten: an den Höfen von Fürsten, Königen und Kaisern. Am Hofe wareninsbesondere die höheren sozialen Stände so privilegiert, dass sie sich die Zeit nehmen konnten, um unter ihresgleichen standesgemäß ihr Können unter Beweis zu stellen.

Aber auch in den unteren Ständen der Gesellschaft wurde gern getanzt. Aus diesen gesellschaftlichen Unterschieden heraus entstanden sehr facettenreiche Tänze, welche sich aus einem ländlichen oder höfischen Ursprung herausbildeten. Im Laufe der Zeit – und dem vorherrschenden Trend geschuldet – vermischten sich diese Tänze auch stilistisch.

Im Mittelalter wurden die Tänze zumeist mündlich sowie durchs Tanzen selbstweitergegeben. Leider sind kaum Aufzeichnungen aus dieser Zeit erhalten, sodass man keine eindeutigen Aussagen darüber treffen kann, wie im Mittelalter auf Burgen getanzt wurde.

In der Renaissance wurde die Tätigkeit des Hofmeisters immer mehr geschätzt, da er derjenige war, welcher sich um eigene Tanzkreationen kümmerte und sie niederschrieb. Ein Beispiel aus dieser Zeit ist der französischer Kreistanz Branle du Rats. Glücklicherweise wurden einige dieser Tänze von eigens gegründeten Tanzakademien namhafter Herrscher jener Epoche erhalten.

Unserem Verein liegt es am Herzen dieses Brauchtum zu erhalten. Unsere historische Tanzgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Tänze zu erlernen und auf unserem Markt im August vorzuführen. Außerdem tanzen wir auch zu anderen Angelegenheiten, etwa auf anderen Mittelaltermärkten und Festen. Haben wir dein Interesse am historischen Tanzen geweckt? Dann sei herzlich eingeladen, mal bei uns reinzuschauen!

Häufig gestellte Fragen :

Wo und wann tanzt ihr?

Wir treffen uns zum Tanzen jeden 2. und 4. Montag im Monat um 19 Uhr in der Druckerei Bad Oeynhausen. Du kannst du uns gerne jederzeit über das Kontaktformular anschreiben.

Was benötige ich zum Tanzen?

Drei entscheidende Dinge: bequeme Kleidung und festes Schuhwerk sowie Freude an Bewegung. Vorkenntnisse brauchst du nicht mitbringen.