Hörnrijetta auf der Uffelner Meile 2019

Erstes Erwachen, oder die Uffelner Meile

 

Sonnenstrahlen, Vogelgezwitscher und angenehme Temperaturen.

Es muss Frühling sein.

Es wurde aber auch Zeit das ich meine enge Kiste endlich mal verlassen durfte.

Laute Stimmen und Gelächter, der Deckel hebt sich und…

Ich finde mich in Vlotho Uffeln wieder.

Komisch, denke ich noch, die sind ja gar nicht gewandet. Sieben Zelte und der Baldachin aufgebaut, alles fix und fertig auf einer Wiese.

Es ist Samstag und ich weiß das Rudel hat hier schon eine Nacht geschlafen. Aber irgendwie machen die gar keine Anstalten sich umzuziehen.

Endlich habe ich begriffen, heute ist gar kein Markt. Erst morgen kommen die Besucher der Uffelner Meile. Na kein Wunder, in der Holzkiste bekomme ich akustisch nicht immer alles so mit.

Also heute ist Spaß Tag nur für die Coronas was auch funktionieren könnte, zum Beispiel mit der Bogenbahn.

Lustiges Beisammensein nennen die das. Ich habe aber so einen Verdacht das die lieben Coronas das auch öfter ohne mich üben.

Am Sonntagmorgen haben sie den Chef dann erst mal auf seiner Arbeitsstelle abgeliefert. Stilecht auf einem Schild. Das gab natürlich eine Gaudi.

Danach haben sie dann das Publikum unterhalten mit Fechtvorführung, tanzen, Armbrust schießen für Kinder, kochen und Waffen und Foltergeräteschau.

Der Wettergott war auch fest auf unserer Seite. Denn obwohl Gewitter und Regen gemeldet waren, strahlte die ganze Zeit die Sonne.

Somit konnten Sonntagabend alle Zelte trocken abgebaut und für das nächste Event bereitgelegt werden.

Und das Beste ist, beim nächsten Lagern bin ich auch wieder dabei.

 

Ich freu mich schon riesig, bis die Tage

Eure Hörnrijetta